Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar eV
Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar eV

Herzlich Willkommen bei der Deutsch-Polnischen-Gesellschaft Saar eV 

- DPG Saar Aktuell - 

Trinationaler Filmworkshop 2018 

 

Im Herbst 2018 findet wieder der alljährliche trinationale Filmworkshop der DPG Saar statt. In Zusammenarbeit mit der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), der koob film media art und dem Filmbüro-Saar werden die TeilnehmerInnen in die Themen Kurzfilm, Dokumentation, Reportage oder Trailer für fiktive Filme eingeführt.Techniken, wie Bildgestaltung, Filmsprache und Ästhetik vermittelt der Referent in den professionell ausgestatteten Räumen der Landesmedienanstalt Saar (LMS). Der Workshop richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren. 

 

Der Teilnehmerbeitrag beträgt lediglich 50,00€ für eine Woche Aufenthalt inklusive Übernachtung, Verpflegung und Programm. 

 

Termin: 07.10.2018 - 12.10.2018 

 

Veranstaltungsort:   Ökologisches Schullandheim Spohns Haus  

                                Dekan-Schindler-Str. 13-14

                                66453 Gersheim 

 

Rückfragen zum Workshop unter info@dpg-saar.de oder via Geschäftsstelle unter der Rufnummer 06843/58999-20 

 

Hier einige Impressionen der vergangenen Workshops: Filmworkshop 2017

 

Zum Anmeldeformular: 

 

Anmeldung Filmworkshop 2018
Anmeldeformular Filmworkshop.pdf
PDF-Dokument [68.5 KB]

Polnische Kulturtage in Zweibrücken 

 

Die Stadt Zweibrücken hat eine historische Verbindung zu Polen. Vor 300 Jahren bot es dem polnischen Exilkönig Stanislaus Leszczynski und seiner Familie für vier Jahre Asyl. Die Parkanlage Tschifflick in der Fasanerie zeugt noch heute von dieser Zeit. Der weit gereiste Stanislaus gab der damals nach fast einem Jahrhundert Krieg völlig verwüsteten Region viele kulturelle Impulse. Das Stadtmuseum Zweibrücken  und seine Kooperationspartner (Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar e.V., Begegnungen auf der Grenze e.V., Kunstverein Zweibrücken e.V.) wurden durch diese historische Verbindung dazu angeregt, hochrangige Gegenwartskunst aus Polen auszustellen und durch zwei Konzerte zu begleiten. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen teilzunehmen. 

 

Den Programmflyer zu den Kulturtagen in Zweibrücken finden Sie anbei: 

Programm Polnische Kulturtage Zweibrücken
Begleitprogramm für WEB.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Kunstausstellung von Eugeniusz Zegadlo

 

Eugeniusz Zegadlo, 1943 bei Kielce geboren, kommt aus einer Holzschnitzerfamilie mit langer Tradition. Sein Großvater, Vater Adam, er in der dritten Generation sowie sein Sohn Dariusz sind in der naiven Kunst verwurzelt. Die Familie war ursprünglich durch Holzspielzeuge bekannt. Im Alter von 17 wurde eine Ethnologin auf ihn aufmerksam. Mittlerweile schnitzte Eugeniusz keine Spielzeuge mehr, sondern sakrale Kunst.

Später erweiterte er die Themen und er schnitzte Juden, die die Gegend zahlreich bewohnten, Hexen, Teufel sowie die ersten Reliefs. Mit den Jahren  konzentrieret er seine Aufmerksamkeit auf schlicht profane Themen und beschäftigte sich mit verschiedenen Berufen, die er dann im Holz realisiert.

Er entwickelte seine eigene expressive, unverkennbare Art, eigene Werte und die Wirklichkeit mit Hilfe der zeitgenössischen naiven Skulptur zu übermitteln.

Die Skulpturen von Eugeniusz Zegadlo sind immer in Lindenholz und meistens aus einem Stück geschnitzt. Sie zeichnen sich durch einen großen Individualismus aus.

Die Umsetzung seiner Ideen, sei es der folkloristischen, mythischen, sakralen oder profanen Themen, folgt festen Grundsetzen. Seine Stärke liegt darin, in einer einzigen Skulptur eine ganze Geschichte zu erzählen. Das Thema gibt oft die Form des Holzes vor (im Sinne von l´art trouvé). Je nachdem wie das Holz aussieht, musiziert der Engel auf der Flöte oder auf der Laute.

 

Entscheidend für den Gesamtausdruck der Holzskulpturen ist die Anwendung der Polychromie. Der Künstler widmet der Bemalung fast genauso viel Aufmerksamkeit wie dem Schnitzen selbst. Eine  unbemalte Skulptur ist für ihn eine nackte, nichtssagende Darstellung. Er  benutzt Ölfarben, die er mit seinen eigenen Mixturen verdünnt.

Gegenwärtig international anerkannt, verfolgt er unermüdlich seinen eigenen Stil.

Seine  Werke befinden sich in zahlreichen internationalen Museen und Galerien, öffentlichen und privaten Sammlungen.

 

Die konkreten Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte unten angefügtem Informationsflyer:

Flyer Ausstellung Zegaldo
Flyer-Zegadlo-Web-RZ.pdf
PDF-Dokument [633.3 KB]

Matinée mit Daniel Bollinger und dem polnischen Quartett Airis

 

Das Stadtmuseum Zweibrücken lädt in Kooperation mit der DPG Saar zur Matinée mit Daniel Bollinger und dem polnischen Quartett Airis sein. Gemeinsam interpretieren Sie Stücke von Brahms und Mozart. In der geplanten halbstündigen Konzertpause besteht zudem die Möglichkeit, die interessanten Ausstellungen im Stadtmuesum Zweibrücken zu besuchen. 

 

Sonntag 28.10.2018 -- 11.15 Uhr

 

Stadtmuesum Zweibrücken 

Herzogstr. 9 - 11

66482 Zweibrücken 

Wechsel an der Spitze der DPG Saar - Dr.Theophil Gallo folgt auf Siegfried Wack 

 

Wechsel im Vorsitz der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Saar. Wie in der Mitgliederversammlung zu Beginn des Jahres 2017 angekündigt legte der langjährige Vorsitzende Siegfried Wack sein Amt zum Jahreswechsel nieder. Als seinen Nachfolger bestimmte die Versammlung Dr. Theophil Gallo. 

 

Die Vollständige Pressemitteilung finden Sie untenstehend zum Downdload.  

 

(v.l.n.R. Dr. Theophil Gallo, Siegfried Wack, Hans Bollinger, Foto: Frank Grandjean) 

 

 

Deutsch-Polnische Kulturtage 2018

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar führt im Rahmen der Polnischen Kulturtage eine Vielzahl von interessanten Projekten durch. 

Unsere Projekte

In unserem Archiv findern Sie Berichte zu den unseren vergangenen Veranstaltungen.

 

Werden Sie Mitglied bei der DPG Saar

Unterstützen Sie die Vereinsarbeit der DPG Saar eV und werden Sie Mitglied. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar eV